300 Experiment – Ende 1. Teil, Fazit der 30 Tage, 2. Teil in Sicht?

Nachdem ich meine erste Phase nach den Klausuren nun beendet habe, 30 Tage mit dem 300 Experiment rum sind, und ich in den letzten Tagen nicht sagen kann, mich 100% daran gehalten zu haben, da ich schön bei Muttern am durchgefüttert werden war, hier erstmal das Fazit.

Erst einmal habe ich das Programm unter Volllast durchgeführt. Dies beweist wiederum dass das Program wunderbar auch für Arbeitswütige funktioniert die 8-10 Stunden am Tag ihren Kopf brauchen und zusätzlich trainieren wollen. Ich muss allerdings dazu sagen, dass in so einer Situation mehr als ein Refeed Tag psychologisch schon nützlich sein könnte, da ich ein paar verrückte Effekte hatte.

Die Nutzung von Riegeln hatte einen interessanten Nebeneffekt : Ich habe mich sehr auf diese als Proteinquelle verlassen, da die Protein zu Kalorien Ratio einfahc klasse war und diese Dinger gute Snacks. Wie förderlich das psychologisch ist, kann ich nicht sagen. Im Endeffekt sind die Riegel auch nichts anderes als Ei, Milch, Schokolade und ein zwei nicht ganz so perfekte Stoffe zusammen gemixt. Im Gegensatz zu anderem Supplement Schwachsinn allerdings erste Güteklasse.

Teilweise habe ich die Warrior Diet immer noch durchgezogen, allerdings weniger an Klausurtagen, da habe ich meist minimal Carbs zu mir genommen und auf jeden Fall vorher einen Riegel. Weiterhin war ich absolut abhängig vom Matcha Tee. Das Zeug ist diabolisch, es macht vollkommen abhängig. Ich war aufgrund des hohen Koffeingehalts absolut abhängig, einen Matcha vor der Klausur musste ich immer trinken. Steht dem Kaffee damit in wenig nach, obwohl ein niedrigerer Koffeingehalt im Matcha ist als in starkem Kaffee. Ich vertrag halt nix.

Zu den Daten : Mein Kraftniveau hat sich aufgrund des wenigen Trainings nicht so stark verändert. Meine Frontkniebeugen konnte ich inzwischen mit insgesamt 56 Kilo machen. Werde dies sobald ich dann wieder Zeit habe, das ganze mit meiner neuen Gewichtsweste machen, so habe ich mit zwei 24ern ein Maximum von 66 Kilo. Das ist allerdings meiner Meinung nach immer noch bei weitem nicht genug, meine Kraftreserven dürften da weitaus höher liegen. D.h. entweder noch eine zweite Gewichtsweste oder ich brauche meine Progrades, damit ich dann die 64er nutzen kann. Sollte ich in einem Studio trainieren kann ich dann natürlich die Langhantel nutzen, zuhause habe ich dafür allerdings nicht die Möglichkeiten momentan. Military Press bleibt leider immer noch bei 32×1 auf jeder Seite, sehr holprig rechts.

Burpee Challenge : Immer noch kein neuer Rekord. 08:46 ist noch immer Personal Best.

Magic 50 : Mit 22er Kurzhantel problemlos in 13 Minuten gemacht letztes Mal. Brauche eine schwerere Hantel.

No Excuses von Ross : Problemlos. Habe an diesen Workout meinen persönlichen No Excuses Workout gleich im Anschluss noch dran gehängt und mein Conditioning Megapack erfunden. 10 mins warm up, 10 Mins Ross, 3-4 mins Pause 10 Mins Shao, 5-10 mins cool down & JM. BURNER Workout. Meine Variante wird im Buch zu finden sein, dass ich gerade schreibe, werde diese aber vermutlich auch die Tage mal in ein paar Beispielposts hier bringen.

Insgesamt bin ich von knappen 79,3 KG auf 74,9 Kilogram geschrumpft. Aussehenstechnisch hatte das Auswirkungen. Vor allen Dingen die, dass ich beschlossen habe ein wenig mehr aufzubauen, da ich immer noch kein Sixpack habe und ich wenn ich das ganze Fett runter reisse, doch noch ein wenig Muskeln vertragen kann. Mit dem Ergebnis bin ich grundsätzlich zufrieden, es zeigt dass ich beim nächsten Teil, den ich nach meinem Thailand Aufenthalt durchziehen werden, sollte es noch nötig sein, ruhig einen Refeed Tag mehr einbauen kann, da der Gewichtsverlust relativ stetig ist und ich meine Masse voll

Fazit Gesamt : Programm gefällt mir, hält einen bei richtiger Anwendung leistungsfähig und bringt Resultate. Unter Umständen nicht optimal zur Leistungsoptimierung für Spitzenleistungen. Werde es wiederholen und versuchen eine gute Progression unter diesen Umständen zu erreichen. Danach dann ohne. Hier werde ich wohl ein wenig genauer hinschauen müssen, was ich so trainiere.

Eckdaten des Experiments:

1700kcal pro Tag, ein Refeed Tag die Woche mit ca 2500 , Annäherung an Warrior Diet, High Protein/Medium Carb/High Fat Ernährung. Eine Menge Früchte, besser LoGI aber hauptsache schmeckt. Komplettes Verbot für Süssigkeiten. 2 Maximalkrafttage, 2 Zirkeltrainingstage und 2 reine Sprint/HIIT Tage.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.